Gilde der Maschinisten

Die Gilde der Maschinisten wurde vor ungefähr 100 Jahren von einem Bund aus Gnomen, Zwergen und Menschen in der Stadt Eising gegründet. Die Gilde bemekrte früh, das die Magie nicht mehr zuverlässig war, wie es alle gewohnt waren und begann sofort sich nach Alternativen umzuschauen.

Kurz darauf entwickelten sie ihre ersten Maschinen, die vor allem für die Bauern auf dem Feld eine enorme Erleichterung darstellten. Die Maschinen wurden aber nicht von Anfang besonders gut aufgenommen, fürchteten sich doch die meisten vor ihnen.

Einen Aufschwung bekam die Gild erst vor knapp 50 Jahren als Kaiser Raghal sie damit beauftragte eine Maschinen-Konstruktion zu bauen, die Sonnenwall mit Wasser versorgen konnte, da Magie nicht mehr dazu in der Lager war. Die Maschinisten hatten Erfolg und schlossen sogleich einen Handel mit dem Kaiser ab.

Seitdem ist die Gilde die einzige Gruppierung der es erlaubt ist “Maschinistische Apparturen und Konstrukte” zu bauen und zu verkaufen. Gleichzeitig gibt es jedoch auch einige Auflagen, an wen sie welche Mengen veraufen dürfen, was aber nicht weiter relevant ist da die Menge die sie verkaufen dürfen, der Gilde mehr als genug Profit einbringt.

Die Gilde hat eine eigene Abteilung die nach Schwarzmärkten für Apparaturen und Konstrukte sucht und diese zerschlägt. Es ist nicht einmal erlaubt eine erworbene Maschine weiter zu verkaufen, diese muss gegen eine Gebühr an die Gilde zurück verkauft werden, das diese Gebühr nur ein Bruchteil von dessem ist, was die Maschine ursprünglich kostete, versteht sich von selbst.

Gilde der Maschinisten

Alagea Davepool Davepool